Nachwuchs

Im Ringer-Leistungszentrum können unsere Nachwuchssportler auf einer Trainingsfläche von 360 Quadratmetern unter Leitung von unserem Cheftrainer und seinem Trainerteam trainieren. Den Kids steht ein eigener Kraftbereich und eine Sauna zur Verfügung.


Leiter Nachwuchs

 

Sylvio Mehlhorn 

Tel.:+49 172 4187213



Cheftrainer 


Björn Schöniger

Tel.:+49 162 4324617

Trainerteam

Uwe Kasel-Klippel

Maximilian Becher


Candy Teubner 

Sören Ullrich

Lenny Karwinski

Unser Trainerteam unterstützt Cheftrainer und den Leiter Nachwuchs beim Training und sind Ansprechpartner für Eltern und Sportler.



Mitgliedsbeitrag 

 

 

90€ Erwachsene ab 18 Jahre

50€ Kinder bis 18 Jahre

Hier Mitglied Werden

 

 

 

 



Wettkampfberichte





Auer Nachwuchsladys mit 4 Medaillen



Am 26.11.2022 fand im Chemnitzer Sportforum der 8. LadysCup in allen Altersklassen der weiblichen Ringer statt. Unsere 6 mitgereisten Mädels konnten dabei 4 Medaillen erkämpfen. Ganz stark war der Auftritt von Helene Witscher bis 50Kg der weiblichen Schüler. Helene konnte sich in ihrem Pool mit zwei gewonnen Kämpfen durchsetzten und stand im Finale. Dort traf sie auf die starke Tereza Michnova aus Prag der sie sich leider geschlagen geben musste aber am Ende trotzdem sehr stolz auf Ihre Silbermedaille war. Lina Karwinski bis 69Kg der weiblichen Jugend konnte sich mit einem gewonnenen Kampf die Bronzemedaille holen. Gold und Silber in der Gewichtsklasse bis 68Kg der weiblichen Aktiven holten Gerda Barth und Lilly Pfau. Beide konnte die Greizerin Alexandra Reim souverän besiegen. Im Duell gegeneinander hatte Gerda leichte Vorteile und gewann knapp nach Punkten. Mia Gliniorz in der Gewichtsklasse bis 34Kg und Luisa Hohenhausen bis 38Kg der weiblichen Schüler versuchten mit Ihren starken Kontrahentinnen mitzuhalten und konnten aber in ihren Kämpfen leider keinen Sieg für sich verbuchen und belegten die Plätze 5. und 6. 

Unsere Mädels wurden betreut von den Trainern Frank Witscher und Sylvio Mehlhorn.





Landesmeisterschaften der Jugend D und C im klassischen Stil.

 

 

 

Auf einen erfolgreichen Samstag blicken die Nachwuchsringer der Abteilung Ringen des FC Erzgebirge zurück.

 

Bei den Landesmeisterschaften der Jugend C und D im Griechisch-Römischen Stil in Leipzig konnten wieder einige Medaillen gewonnen werden sowie insgesamt auch die Vereinswertung. Am 14.05 finden diese Meisterschaften einschließlich der Jugend E im freien Stil in Aue statt.

 

 

 

Ergebnisse in der Übersicht

 

 

 

Jugend D

 

 

 

25Kg Fynn Sonntag 2. Platz

 

29Kg Dario Seyfert 7. Platz

 

29Kg Bruno Gliniorz 4. Platz

 

29Kg Theo Schreiner 1. Platz

 

34Kg Arvid Ebert 2. Platz

 

46kg Mateo Jungnickel 1. Platz

 

 

 

Jugend C

 

 

 

31Kg Leon Mehlhorn 1.Platz

 

38Kg Ben Paschke 6. Platz

 

42Kg Robin Pritsche 4. Platz

 

42Kg Vito Hohmann 2. Platz

 

46kg Finn Boos 2. Platz

 

54 kg Lenny Karwinski 1. Platz

 

54kg Jonathan Günther 3.Platz




FCE Nachwuchsringer zum dritten Mal in Folge Meister der Jugendliga Sachsen.




Die Vorzeichen standen sehr gut. Konnte man ja alle Vorrundenkämpfe der Jugendliga Sachsen 2022 in Greiz gewinnen.
Als Gastgeber und Ausrichter der Rückrunde fungierte diesmal der KSV Pausa. Bis auf den KFC Leipzig, der aufgrund von Verletzungssorgen seine Mannschaft aus dem Rennen nehmen musste waren alle weiteren Mannschaften aus Thalheim, Pausa und Greiz an Bord. Im ersten Kampf gegen die Greizer Truppe der auch im Hinblick gleichzeitig eine kleine Vorentscheidung zum erneuten Gewinn der Meisterschaft bringen konnte ging es diesmal richtig eng zur Sache. Lenny Karwinski konnte aber im letzten und entscheidenden Kampf die Kohlen aus dem Feuer holen und durch einen Schultersieg für den 16:11 Erfolg aus Auer Sicht sorgen. Im zweiten Kampf wurde die Mannschaft von Pausa förmlich deklassiert. Hier holten unsere Jungs einen 27:4 Erfolg. Damit stand der alte und neue Meister fest. Der Kampf gegen Thalheim war dann nur noch für die Galerie und auch hier konnte ein ungefährdeter 24:8 Sieg geholt werden. Glückwunsch an unser Jugendligateam die damit ungeschlagen den Titel verteidigen und zum dritten Mal in Folge nach 2019 und 2021 holen konnten. Vielen Dank vor allen den Jungs die für die Mannschaft Gewichtsmäßig abgespeckt haben, hier voran Theo Schreiner der Extra nochmal auf die 31Kg runtergegangen ist.
Und natürlich den Jungs wie Bruno Gliniorz,Dario Seyfert, Leon Mehlhorn, Erik Titze,
Vito Hohmann, Finn Boos, Willi Weiß, Lenny Karwinski und unserem Lugauer Gastringer Rick Scheffler, die in Pausa alle nochmal einen starken Auftritt hingelegt haben. Betreut wurden die Jungs auch diesmal wieder von Uwe Klippel und Sylvio Mehlhorn. Dank auch wieder an die mitgereisten Eltern für Eure tatkräftige Unterstützung.



Bezirksmeisterschaften der Jugend A,B,C und Junioren/Senioren in beiden Stilarten


Am 05.11.2022 fanden in Werdau die Bezirksmeisterschaften der Jugend A,B,C und Junioren/Senioren in beiden Stilarten statt. Der FCE der mit einer ganzen Kapelle von 24 Kämpfern anreiste, stellte auch von den ca. 80 Sportlern das Größte Teilnehmerfeld.
Leider war die Resonanz auch aufgrund das viele Vereine sich momentan im Ligabetrieb befinden nicht sehr hoch. Dennoch konnten viele spannende Kämpfe durchgeführt werden die man durchaus auch als Training unter Wettkampfbedingungen sorglos verbuchen kann. Nimmt man vor allem die Kämpfe wo sich Vereinskameraden und Trainingspartner untereinander auf Wettkampfniveau in allen Altersklassen duellieren. So sah man auch mal einen alten Ringerfuchs wie Pierre Vierling gegen einen Jung dynamischen Amir Dastouri oder Gul Hussain Adel ringen die sich hier auch gegenseitig nichts schenken. Oder bei den Jüngeren einen Willi Weiß gegen Finn Boos sowie Leon Mehlhorn gegen Theo Schreiner wo es sehr knapp zur Sache ging.  Selbst ein alter Haudegen wie Patric Ozcenaschek lies es sich nicht nehmen hier auf die Matte zu gehen und nach einem Sieg und einer Niederlage Zweiter zu werden. In den meisten Gewichts- und Altersklassen konnten in beiden Stilarten von Auer Seite sehr viele Medaillen und Urkunden gesammelt werden und auch in der Gesamtwertung lag man weit weit vor den anderen teilnehmenden Vereinen.

Ergebnisse in der Übersicht
Jugend C
                                                           FR /GR

31Kg Dario Seyfert                          4./4
34Kg Leon Mehlhorn                      1./1.
34Kg Theo Schreiner                      2./2.
46Kg Mateo Jungnickel                 1./1.
54Kg Erik Blei                                   4./4.
63Kg Nelson Hoffmann                 1./1.

Jugend B

44Kg Vito Hohmann                        2./1.
44kg Erik Titze                                  1./3.
48Kg Willi Weiß                                 1./1.
48Kg Finn Boos                                 2./3.
48Kg Robin Britsche                        4./4.
57Kg Lenny Karwinski                     4./3.
57Kg Niels Schreyer                         2./1.
62Kg Emil Rau                                   1./2.
85Kg Ansgar Lindner                        1./1.

Jugend A

60Kg Slava Fedoseenko                    4./3.
65Kg Mateo Oczenaschek                6./3.
92Kg Erik Skotarczak                          1./1.

Junioren/ Senioren

61Kg/ 63Kg Gul Hussain Adel          1./2.
65Kg/ 67Kg Amir Dastouri                1./2.
65Kg/ 63Kg Pierre Vierling               2./3.
72Kg Tim Ullrich                                   - /3.
79Kg/ 82Kg Maximilian Becher       1./1.

125Kg Patric Ozcenaschek               2./-


                                    



Am 08.10.2022 fanden in Zschopau die 26. Schulmeisterschaften der sächsischen Vereine im Ringen statt. Der FCE konnte dabei 24 Sportler über die Waage schicken die größtenteils aus blutigen Anfängern und nicht so erfahrenen Kämpfern und Kämpferinnen bestand.

Hier bestand also das Motto, gelerntes auszuprobieren und Wettkampfluft zu schnuppern beziehungsweise wieder reinzukommen. Dafür eignet sich die jährlich stattfindende Schulmeisterschaft immer am besten. Im Verlaufe des Wettkampfes zeigte sich dann auch bei den einem oder anderen das vorhandene Potenzial oder an welchen Stellschrauben im Training noch gedreht werden muss um Wettkampffähig zu sein. So schafften es doch immerhin einige auf den ersten Platz und viele auf die Ränge Zwei und Drei. Ringerisch ist natürlich noch viel Luft nach oben aber dafür sind die meisten ja noch nicht so lange dabei und hatten hier die Chance erste oder weitere Wettkampferfahrung zu sammeln, so die Trainer Uwe Klippel und Sylvio Mehlhorn. Insgesamt konnte man sogar die Vereinswertung vor den Vereinen aus Werdau und Chemnitz gewinnen.

 

Ergebnisse in der Übersicht:

 

weibl.  Schüler

29Kg Lilly Georgie 1.Platz

34Kg Mia Gliniorz 3. Platz

34Kg Mia Jähn 4.Platz

34Kg Kate Böhme 5.Platz

46Kg Luisa Hohenhausen 1.Platz

 

Jugend E

21Kg Emil Lang 1.Platz

23Kg Luca Lenk 2.Platz

25Kg Leon Fricke 1.Platz

25Kg Henry Thomschke 3.Pltz

25Kg Mazen Al Aush 4.Platz

30Kg Mika Krusche 6.Platz

46Kg Tim Fankhänel 1.Platz

 

Jugend D

27Kg Fynn Sonntag 1.Platz

29Kg Bruno Gliniorz 2.Platz

29Kg Jonathan Weißbach 3.Platz

31Kg Finley Müller 6.Platz

31Kg Dario Seyfert 3.Platz

34Kg Tim Reichel 2.Platz

34Kg Niklas Hoffmann 3.Platz

46Kg Mateo Jungnickel 2.Platz

 

Jugend C

42Kg Ben Paschke 2.Platz

54Kg Nelson Hoffmann 2.Platz

54Kg Hendrik Skotarzcak 3.Platz

54Kg Erik Blei 6. Platz

 





Deutsche Meisterschaften der Jugend B im Griechisch-Römischen Stil.


Vom 16.09 bis 18.09. fanden die Deutschen Meisterschaften der Jugend B im Griechisch Römischen Stil im Nordbadischen Laudenbach statt. Gleb Fink und Erik Lindner wurden vom FCE und dem sächsischen Ringerverband nominiert. Erik Lindner startete in der Gewichtsklasse bis 80Kg wohl wissend das die Trauben hier sehr hoch hingen. So konnte Erik zwei Kämpfe bestreiten wo er sich dennoch gut verkaufte aber leider zwei Knappe Punktniederlagen einstecken musste. Besser lief es für Gleb Fink bis 35kg. Im ersten Kampf hatte er wenig Probleme und gewann nach technischer Überlegenheit. Im zweiten Kampf gegen Hogger vom SC Anger ging es sehr eng zur Sache. Gleb der anfänglich mit 0:3 Punkten zurücklag zeigte eine gute taktische Leistung und entschied letztendlich den Kampf mit 6:3 Punkten für sich. Den letzten Kampf gegen den Lugauer Marik Schüßler konnte er wieder ganz sicher nach technischer Überlegenheit gewinnen. Somit stand Gleb im Finale gegen Artur Goldmann vom Nordbadischen ASV Ladenburg. Die Chancen standen 50:50. Gleb ging konzentriert zu Werke, konnte aber die zwei anfänglichen Angriffe nicht verhindern und lag schnell mit 0:8 hinten. Aber er kämpfte sich mehr und mehr in den Kampf hinein. Aber auch der Ladenburger lies nicht nach und konnte Punkten so das es beim Schlussgong 16:14 gegen Gleb stand. Schade aber es sollte an diesem Tage nicht zu Gold reichen was die Leistung keinesfalls schmälern soll. Deutscher Vizemeister der Jugend B bis 35kg,Gleb Fink. Ein klasse Ergebnis und herzlichen Glückwunsch.




Jugendligavorrunde erfolgreich gemeistert



 

Am 10.09.2022 startete auch die neue Jugendligasaison für die Ringermannschaften der Jugendliga Sachsen. Alle teilnehmende Vereine einigten sich darauf die Vorrundenkämpfe und Rückrundenkämpfe diesmal aus zeitlichen Gründen jeweils an einem Tag in einer Art Turnierform durchzuführen. Mit dabei waren natürlich auch unsere Jungs des FC Erzgebirge Aue auf Mission Titelverteidigung welche auch schon letztes Jahr gelingen konnte. Ausrichter und Gastgeber der Vorrundenkämpfe war diesmal der RSV Rotation Greiz. Die Thüringer die natürlich auch die Berechtigung zur Teilnahme an der Jugendliga Sachsen besitzen sollten auch gleich vor den Teams der WKG Pausa/Plauen, KFC Leipzig und  dem RV Thalheim der erste Gegner für unsere Mannschaft sein. Mit einigen Debütanten an Board und auch neu eingeteilten Gewichtsklassen trägt die Mannschaft natürlich ein etwas anderes Gesicht als die letzten beiden Jahre. Aber die Jungs machten ihre Sache gut und so konnte man gleich einen 19:5 Erfolg gegen die Greizer Mannschaft einfahren. Unsere erstmals eingesetzten Kämpfer Bruno Gliniorz bis 28Kg , Finn Boos 46Kg und Lenny Karwinski bis 54Kg konnten sogar Ihre Kämpfe für sich entscheiden. Nächster Gegner war die Mannschaft von Pausa/ Plauen. Auch hier zeigten unsere Jungs ihre Stärke und gewannen mit 20:9 Punkten. Gegen die Leipziger war es hingegen schon schwerer da diese vor allem in den schwereren Gewichtsklassen sehr gute Leute einsetzen konnten. Gleiches galt dann für den Kampf gegen die Jungs vom RV Thalheim. In beiden Duellen behielten aber die FCE-Jungs jeweils mit 20:12 die Oberhand. So konnte man die Vorrunde mit 8:0 Punkten als Tabellenführer vor Greiz, Leipzig, Thalheim und Pausa/Plauen abschließen. Für die Rückrundenkämpfe die am 19.11. in Pausa ausgetragen werden sollen müssen natürlich nochmals alle Register gezogen werden wenn die Titelverteidigung gelingen soll. Viele Einzelkämpfe hätten auch anders ausgehen können und das Gesamtergebnis beeinflußen können, zumal in der Rückrunde in den jeweiligen Gewichtsklassen die Stilart gewechselt wird, so Sylvio Mehlhorn der zusammen mit Uwe Klippel die Mannschaft betreute. Insgesamt kann man sich für die Zukunft wenn es um die Ausrichtung der Jugendligakämpfe geht diese Art der Austragung beizubehalten gut vorstellen. Die Durchführung war vom Gastgeberverein Greiz gut vorbereitet und organisiert.

 

https://www.liga-db.de/nvligendb.asp?WCI=Std&FID=4&SLID=1048&fem=0










Auer Nachwuchs auch im freien Stil bester Verein

Bei den offenen Mitteldeutschen Meisterschaften in Plauen konnten die Auer Nachwuchsringer der Jugend C und D auch im freien Stil überzeugen.
Auch diesmal konnten wieder drei Goldmedaillen geholt werden. Leon Mehlhorn der seinen 1. Platz in der Gewichtsklasse bis 31Kg der Jugend C wiederholen konnte und Ansgar Lindner der sich diesmal auch Platz 1. bis 80 Kg ebenfalls Jugend C sicherte. Einen weiteren und ganz starken 1. Platz holte Finn Boos bis 46kg der Jugend C. Angstgegner Fröber aus Lugau konnte diesmal klar besiegt werden und im Finale gewann er sogar mit Technischer Überlegenheit. Auch bis ins Finale hatte es wieder Theo Schreiner bis 31kg der Jugend D geschafft. Hier traf er auf den starken Roman Matkov aus Ladenburg. Nach einen starken Auftritt beider Kämpfer musste sich Theo knapp mit 6:2 Punkten geschlagen geben.
Zwei weitere Medaillen in Bronze holten Mateo Jungnickel bis 46kg der Jugend D und Lenny Karwinski bis 54kg der Jugend C. Knapp an einer Medaille schrammte Bruno Gliniorz bis 27Kg der Jugend D mit Platz 4. vorbei. Dario Seyfert holte Platz 6. in der stark besetzten Gewichtsklasse bis 29kg ebenfalls Jugend D.
Insgesamt gingen 178 Sportler bei über 300 Kämpfen auf die Matte. Das Niveau war auch etwas höher als bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im klassischen Stil in Waltershausen. Trotzdem zeigten unsere Jungs wieder gute Leistungen auch wenn es für den einzelnen noch nicht zur erhofften Platzierung reichen sollte, so die Trainer Björn Schöniger und Sylvio Mehlhorn. Dennoch hat man die Vereinswertung wieder für sich entscheiden können. Auch die Länderwertung ging diesmal wieder an Sachsen. Damit geht die Wettkampfsaison für die meisten jetzt erst einmal in die Sommerpause.



Einzelergebnisse


 

Richard Weigandt mit Platz 1. in Bayern

Beim Jean-Foldeak-Turnier im Bayerischen Geiselhöring konnte sich Richard Weigandt vom FC Erzgebirge Aue die Goldmedaille sichern.
Bei diesem im Griechisch-Römisch ausgetragenen Wettkampf konnte er sich bis ins Finale vorkämpfen. Auch hier konnte er nach anfänglichem Rückstand noch das Ruder herumreißen und holte mit einem Punktsieg Gold.







Nachwuchsringer des FCE Bestes Team bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend C und D im klassischen Stil

 

Am Samstag dem 11.06.2022 fanden im thüringischen Waltershausen die Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend C und D im Griechisch-Römischen Stil statt. Dabei konnten die 14 Athleten des FC Erzgebirge Aue einige Medaillen holen und drei Meistertitel einfahren. Theo Schreiner in der Gewichtsklasse bis 31 Kg der Jugend D gewann seine Goldmedaille ohne seinen Gegnern auch den Hauch einer Chance zu lassen. Gleiches bei Mateo Jungnickel in der Gewichtsklasse bis 46Kg der Jugend D der seine Kämpfe auch sehr souverän gewinnen konnte und ebenfalls Gold holte. Die dritte Medaille im Bunde konnte sich Leon Mehlhorn auch ungefährdet in der Gewichtsklasse bis 31Kg der Jugend C sichern. Ganz knapp an Gold vorbeirauschten Richard Weigandt in der Gewichtsklasse bis 38Kg der Jugend C der sich den starken Berliner Borchashvilli geschlagen geben und Finn Boos bis 46Kg der Jugend C der sich nach seinem starken Sieg im Poolfinale gegen Johnny Fröber aus Lugau dem Frankfurter Mollenhauer beugen musste. Bei Ansgar Lindner in der Gewichtsklasse bis 80Kg der Jugend C ging es noch enger zu. Im entscheidenden Kampf gegen Lokalmatador Dittrich aus Waltershausen verlor er nach einer sicheren 10:4 Punkteführung noch auf Schultern. Ansgar konnte  sich aber nach einen weiteren Sieg ebenfalls die Silbermedaille holen. Eine ganz starke Bronzemedaille konnte sich Bruno Gliniorz in der Gewichtsklasse bis 27Kg der Jugend D erkämpfen. Ebenfalls Vito Hohmann der im Poolfinale Angstgegener Heinrich aus Leipzig unterlag gestaltete den Kampf um Bronze ganz klar für sich. Leider gingen unsere anderen Sportler Medaillenmäßig leer aus und schrammten teilweise knapp vorbei. Alle zeigten aber eine gute kämpferische Leistung und konnten wieder einiges an Erfahrung sammeln und sogar ihre Leistung steigern, so Sylvio Mehlhorn der gemeinsam mit Uwe Klippel unsere Sportler an diesem Tage betreute. mit 52 Punkten konnte der FCE die Vereinswertung unter insgesamt 29 teilnehmenden Vereinen vor dem KFC Leipzig für sich entscheiden. In 14 Tagen steht dann mit der Mitteldeutschen Meisterschaft im freien Stil in Plauen der letzte Wettkampf vor der Sommerpause auf dem Plan.

 

Ergebnisse in der Übersicht

 

Jugend C

 

31Kg Leon Mehlhorn 1.Platz

38Kg Richardt Weigandt 2.Platz

42Kg Vito Hohmann 3.Patz

46Kg Finn Boos 2.Platz

54Kg Lenny Karwinski 4.Platz

80Kg Ansgar Lindner 2.Platz

 

Jugend D

 

25Kg Fynn Sonntag 4.Platz

27Kg Bruno Gliniorz 3.Platz

29Kg Dario Seyfert 8.Platz

29Kg Jonathan Weisbach 9.Platz

31Kg Finley Müller 5.Platz

31Kg Theo Schreiner 1.Platz

34Kg Paul Spolwig 10.Platz

46Kg Mateo Jungnickel 1.Platz


Der Wahnsinn hat einen Namen!!!


Connor Sammet holte in Neuss seinen insgesamt 4 Deutschen Meistertitel, davon zwei im Juniorenbereich. Mit einer tadellosen Leistung und drei souveränen Siegen konnte Connor seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Der erste, der den Willen des 20jährigen zu spüren bekam, war Alemgir Burak Cömert. Nach 1:34min und zwei blitzsauberen Würfen stand Connors Auftaktsieg fest. Auch der zweite Gegner, Philipp Hegert, schaffte gegen den Auer Ausnahmeathlet nicht die vollen 6 min und musste seine technische Unterlegenheit anerkennen.

Am Sonntag im Finale gegen Emil Thiele war Connor steht's der tonangebende Ringer und die angeordnete Bodenlage nutzte der Veilchenringer zu einer Rolle und der damit verbundenen Führung. Auch in der zweiten Runde marschierte Connor unbeirrt weiter. Mit einer erneuten Passivität plus Rolle war Connor auf 6:0 davongezogen. Diesen Vorsprung verteidigte er verbissen und clever und nach 6 min Kampfzeit fiel er unserem Chefcoach mit einem lauten Jubelschrei in die Arme. 


Für Maximilian Becher lief es indes nicht wie gewünscht. Ohne Losglück, startete er mit einem technischen Überlegenheitssieg ins Turnier, bevor er im Viertelfinale die Segel gegen den starken Noah Englich streichen musste. Da Noah seinerseits sein Halbfinale verlor, war für Max das Turnier auf Platz 7 beendet.


Auch in Bad Kreuznach/Langenlosheim gab es Grund zum Jubeln. Gerda Barth konnte sich den Vizemeistertitel sichern. Zwei überzeugende Punktsiege, gegen Lisa Höflich und Vanja Gersák Perez und einer Niederlage gegen die Topfavoritin Chiara Hirth, bedeuten den zweiten Platz und damit die Silbermedaille.


Den Medaillensatz komplett machte Tony Lehmann. Er konnte sich im kleinen Finale gegen Andreas Dik mit technischer Überlegenheit durchsetzen und heimste die Bronzemedaille ein. Die beiden Auer Lilly Pfau (Platz 5) und Tim Ullrich (Platz 14) rundeten das insgesamt gelungene Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften ab.


Die ersten Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr sind Geschichte und wieder gab es im Auer Lager Grund zum Jubeln, denn Finn Weiß holte sich in  Hösbach die Bronzemedaille.

Am Freitag früh startete Trainier Björn Schöniger mit seinen beiden Sportlern Tony Lehmann und Finn Weiß ins bayrische Hösbach. Bereits am Freitag Abend mussten die beiden auf die Matte. Tony traf gleich zu Beginn auf den Topfavoriten und späteren Deutschen Meister in der 80kg Klasse und musste sich, nach starken Kampf, technisch Überlegen geschlagen geben. Auch Finn musste eine Niederlage einstecken gegen Julius Kummer, den späteren Meister, fand er sich beim Stand von 6:0 auf beiden Schultern wieder.

Für Tony lief es auch am Samstag nicht nach Wunsch. Er führte zwar in seinem zweiten Kampf mit 7:0 und ließ seinem Gegner keine Chance, jedoch gab es eine Minute vor Schluss eine Unaufmerksamkeit von Tony und er fand sich auf beiden Schultern wieder. Somit schied er leider vorzeitig aus.

Besser lief es bei Finn, mit zwei Punktsiegen, gegen Eran Murrat und Lars Reiter, erreichte er das kleine Finale um Platz 3. Mit  4:0 konnte Finn den Kampf gegen den Nürnberger Damir Shifadugov gewinnen und wurde schlussendlich umjubelter Bronzemedaillengewinner.

Das Resümee unseres Trainers viel dementsprechend positiv aus.

Landesmeisterschaften der Jugend C,D und E im freien Stil

 

 

 

Knapp 150 Sportler ließen es sich nicht nehmen am 14.05.2022 nach Aue zu den Landesmeisterschaften der Jugend CD und E im freien Stil zu fahren. Die Anreise sparen konnten sich diesmal indes die Sportler vom FC Erzgebirge Aue. Ganze 38 Kämpfer alleine aus Aue wurden durch die verantwortlichen Trainer über die Waage geschickt und davon eine ganze Menge Wettkampfdepütanten. Diese zeigten aber auch im wahrsten Sinne des Wortes wer der Herr im Hause war. Denn die Vereinswertung konnte man schon wie bei den Landesmeisterschaften im klassischen Stil in Leipzig auch wieder gewinnen und das klar und deutlich. Und dazu haben auch alle beigetragen auch wenn der eine oder andere noch keinen Sieg für sich auf der Matte verbuchen konnte, zeigten doch alle ein Kämpferherz und Lichtblicke für die Ringerzukunft. Glückwunsch vorallem an alle Medaillengewinner sowie die Doppelllandesmeister wie Mateo Jungnickel, Leon Mehlhorn und Theo Schreiner die auch schon vergangene Woche in Leipzig auf das oberste Treppchen steigen konnten. Letzterer wurde auch zum besten Techniker des Turniers gewählt. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung die aufgrund der Teilnehmerzahl den Namen Sachsenmeisterschaft auch wieder verdient hatte.

 

 

 

Ergebnisse in der Übersicht

 

 

 

Jugend C

 

 

 

31Kg Leon Mehlhorn 1. Platz

 

42Kg Vito Hohmann 2.Platz

 

42Kg Milan Dittes 5. Platz

 

46Kg Finn Boos 2.Platz

 

46Kg Jonas Engler 4.Platz

 

54Kg Lenny Karwinski 2.Platz

 

54Kg Nelson Hoffmann 3.Platz

 

54Kg Jonathan Günther 4.Platz

 

54Kg Erik Blei 6.Platz

 

54Kg Hendrik Skotarczak 7.Platz

 

 

 

Jugend D

 

 

 

25Kg Fynn Sonntag 3.Platz

 

25Kg Phil Reinhold 4.Platz

 

25Kg Amir Muzulchanow 5.Platz

 

27Kg Bruno Gliniorz 2.Platz

 

27Kg Jonathan Weißbach 3.Platz

 

29Kg Dario Seyfert 2.Platz

 

29Kg Willi Oeser 5.Platz

 

31Kg Theo Schreiner 1. Platz

 

31Kg Paul Spolwig 6.Platz

 

31Kg Tim Reichel 9.Platz

 

31Kg Niklas Hoffmann 10.Platz

 

34Kg Arvid Ebert 3.Platz

 

34Kg Finley Müller 10.Platz

 

42Kg Benjamin Geller 7.Platz

 

46Kg Mateo Jungnickel 1. Platz

 

 

 

Jugend E

 

 

 

20Kg Emil Lang 1.Platz

 

23Kg Henry Thomschke 2.Platz

 

23Kg Leon Fricke 3.Platz

 

23Kg Adrian Lippmann 6.Platz

 

25Kg Mazen Al Aush 9.Platz

 

28Kg Maximilian Georgi 4.Platz

 

28Kg Niklas Schefel 6.Platz

 

28Kg Piet Onemichl 8.Platz

 

28Kg Tim Leers 9.Platz

 

28Kg Mika Pepe Krusche 10.Platz

 

31Kg Ean Georgi 5.Platz

 

38Kg Tim Funkhänel 1.Platz

 

44Kg Ben Jakob Ebert 1.Platz

 

 




Gold für Connor Sammet!


Am 14.05.22 fand das stark besetzte UWW Turnier „Adriatic Trophy“ in Porec, Kroatien statt. 


Vertreten waren zahlreiche starke Nationen wie Kasachstan, Kroatien, Ukraine, Moldawien, Serbien, Litauen, Ungarn, Österreich, Tschechien und der Schweiz, um sich mit den Besten zu messen.


Den ersten Kampf konnte Connor siegreich mit einem Punktstand von 6:2 gegen den Kontrahenten aus Kasachstan gestalten. Im Halbfinale galt es, den Sportler aus Kroatien zu schlagen. Dies gelang Connor mit einem Schultersieg nach 7:0 Punkten Führung. 

Im Finale um Gold musste sich der Gegner aus der Ukraine, nach Verletzung aus der Vorrunde, kampflos geschlagen geben. 


Herzlichen Glückwunsch!


Das Internationale Turnier in Kroatien war nur eines der letzten Vorbereitungsturniere für die Europameisterschaft im italienischen Rom vom 27.06-03.07.



Erneutes Edelmetalle für Gerda Barth


Die zweite Deutsche Meisterschaft für Gerda endet mit einem dritten Platz und der Bronzemedaille.

Eigentlich ist Gerda ja noch in der Altersklasse der Juniorinnen zu Hause, aber sie hat das Wochenende genutzt, um schon mal bei den Frauen reinzuschnuppern. Und das mit Erfolg! Zwar verlor Gerda ihren ersten Kampf gegen die spätere Meisterin und auch gegen ihre Dauerkonkurrentin gab es keinen Erfolg, aber die anderen beiden Mädels in ihrer Gewichtsklasse konnte Gerda bezwingen und sich so die Bronzemedaille sichern. Unsere Lilly Pfau hat sich ebenfalls bei den Frauen versucht und belegte am Ende, nach starken und knappen Kämpfen Platz 4 wie auch, die nach langer Zeit wieder auf der Matte stehende, Jane Schmieder. Jane verlor ihr Halbfinale unglücklich und im kleinen Finale lag sie bis zum Schluss in Führung ehe sie noch eine Wertung gegen sich hinnehmen musste und so auf dem "undankbaren" vierten Platz landete. Mit ihren starken Leistungen erreichten die drei Mädels, gemeinsam mit Cheftrainer Björn Schöniger, den vierten Platz in der Vereinswertung!


Erzgebirgscup Gelenau

 

 

 

 

So richtig abgesahnt haben die Veilchenringer am Samstag den 28.05.2022 der Jugend A,B,C und D Jugend beim 11. Erzgebirgscup in Gelenau. Nach 2 Jahren Coronazwangspause konnte man auch diesmal wieder bei diesem Turnier bei dem ausschließlich im griechich-römischen Stil gerungen wird die Trophäe des Erzgebirgscup zum 4. Mal in Folge ergattern. Was für ein neuer herrlicher außergewöhnlicher Pokal, geschnitzt aus echtem Eichenholz und dem dementsprechendem Gewicht welcher vom gastgebenden Verein RSK Gelenau gestellt wurde und damit auch die Verbundenheit zum Erzgebirge vermittelt. Mit 27 Sportlern stellte der FC Erzgebirge Aue das größte Team unter den insgesamt 147 Sportlern aus insgesamt 23 Vereinen. Mit 115 Punkten hatte man vor den Thalheimern und dem KSV Pausa klar die Nase vorn auch wenn es für den einen oder anderen nicht zu einem Podestplatz reichen sollte. Ausschlaggebend war aber nicht nur die Anzahl der mitgebrachten Sportler sondern auch die gute Leistung gegen teilweise auch internationale Konkurrenz.

 

 

 

Platzierungen in der Übersicht:

 

 

 

Jugend D

 

25Kg Amir Muzulchanow 3.Platz

 

27Kg Jonathan Weißbach 1.Platz

 

29Kg Bruno Gliniorz 8.Platz

 

29Kg Dario Seyfert 4.Platz

 

31Kg Theo Schreiner 1.Platz

 

31Kg Paul Spolwig 2.Platz

 

34Kg Tim Reichel 9.Platz

 

34Kg Finley Müller 6.Platz

 

46Kg Mateo Jungnickel 1.Platz

 

 

 

Jugend C

 

31Kg Leon Mehlhorn 1.Platz

 

38Kg Richard Weigandt 1.Platz

 

42Kg Vito Hohmann 1.Platz

 

42Kg Erik Titze 3.Platz

 

42Kg Robin Britsche 4.Platz

 

46Kg Jonas Engler 5.Platz

 

46Kg Finn Boos 1.Platz

 

54Kg Lenny Karwinski 2.Platz

 

54Kg Nelson Hoffmann 4.Platz

 

 

 

Jugend B

 

35Kg Gleb Fink 1.Platz

 

38Kg Jadon Müller 2.Platz

 

57Kg Emil Rau 1.Platz

 

57Kg Linus Vogel 4.Platz

 

85Kg Erik Lindner 3.Platz

 

 

 

Jugend A

 

51Kg Finn Weiß 1.Platz

 

55Kg Slava Fedoseenko 8.Platz

 

65Kg Marek Jungnickel 5.Platz

 

71Kg Nils Titze 6.Platz

 

 

 

 

 





Auer Jugend auf Platz 3. bei Pokalturnier in Werdau

 

Beim 28. Pokalturnier um den großen Preis der Sparkasse Zwickau am 01.10.2022 in Werdau konnten unsere C,D und E-Jugendlichen in der Gesamtwertung den 3. Platz erringen. Bei diesem sehr stark besetzten Freistilturnier nahmen 237 Sportler aus über 30 Vereinen aus ganz Deutschland teil. Und die Trauben hingen teilweise sehr hoch wie viele unserer mitgereisten Nachwuchskämpfer schmerzlich erfahren mussten. So waren Gewichtsklassen teilweise mit bis zu 24 Sportlern besetzt. Dennoch konnten auch einige Akzente setzen und sich auf das Treppchen kämpfen. So zum Beispiel Finn Boos in der Gewichtsklasse bis 46Kg der Jugend C. Er konnte im entscheidenden Poolkampf überraschend Vereinskamerad Willi Weiß besiegen und setzte sich dann im Finale überlegen durch und wurde damit Erstplatzierter. Ebenfalls machte das Tim Fankhänel bis 38Kg der Jugend E. Er lies seinen Kontrahenten in vier Kämpfen keine Chance und holte sich den ersten Platz. Den zweiten Platz konnten Leon Mehlhorn bis 34Kg der Jugend C und Lenny Karwinski bis 54Kg ebenfalls Jugend C holen. Einen dritten Platz sicherte sich Willi Weiß nach langer Verletzungspause in der Gewichtsklasse bis 46Kg der Jugend C. Alle anderen Sportler blieben leider ohne Edelmetall, konnten aber im Laufe des Wettkampfes sich in einigen Kämpfen behaupten, die Matte als Sieger verlassen und sich unter die besten sechs Kämpfer der jeweiligen Alters-und Gewichtsklasse mischen.

Einen Tag später waren die Kämpferinnen der weiblichen Jugend A, B und Aktiven gefragt. Hier waren 112 Sportlerinnen aus 30 Vereinen am Start. Jane Schmieder konnte sich bei den weiblichen Aktiven den ersten Platz in der Gewichtsklasse bis 46Kg sichern. Einen zweiten Platz mit einem Sieg und einer knappen Punktniederlage holte Lina Karwinski bis 70Kg der weiblichen Jugend A. Ebenfalls einen zweiten Platz belegte Helene Witscher bis 50Kg der weiblichen Jugend B. Einen guten 6. Platz holte Mia Gliniorz in der Gewichtsklasse bis 34Kg der weiblichen Jugend B. Mia konnte im Verlaufe des Turniers zwei Siege für sich verbuchen.

 

Einzelergebnisse:

 

 

https://sachsenringer.de/turniere-in-sachsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Ostseepokal der Hansestadt Rostock 2022

 

Acht Nachwuchsringer des FC Erzgebirge Aue nahmen die weite Reise nach Rostock auf sich, um am 12. Reinhold Steingräber Gedenkturnier dem Ostseepokal der Hansestadt Rostock teilzunehmen. Und Sie waren auch ziemlich erfolgreich. Immerhin konnten ganze 6 Medaillen abgestaubt werden. Unter den 250 Teilnehmern in der Sporthalle in Elmenhorst-Lichtenhagen wagten sich Anfänger sowie auch schon viele gestandene Athleten der Jugend C,D, E und der weiblichen Jugend. Allem voran auch die starken und mit teilweise  jeweils über 28 Mann stark besetzten Vereine von Preußen und Luftfahrt Berlin. Die Halle war sozusagen proppevoll was dem Ausrichterverein PSV Rostock natürlich eine Menge Arbeit bescherte. Unsere Jungs gaben aber ihr Bestes war der eine oder andere Gegner ja schon wohlbekannt von vergangenen Turnieren. Dominiert wurde die Gewichtsklasse bis 46Kg der Jugend C im Griechisch-Römischen Stil ganz klar von den drei Auer Vito Hohmann, Finn Boos und Willi Weiß. Letzterer belegte dann Platz 1. in der mt  11 Mann besetzten Gewichtsklasse vor Finn und Vito. Bis 38Kg der Jugend C ebenfalls im klassischen Stil wurde ganz souverän Richard Weigandt Erster. Er beherrschte seine Gegner nach belieben und holte Gold. Ganz spannend war es in der Gewichtsklasse bis 34Kg der Jugend C. Hier wurde im freien Stil gekämpft. Nach einen knappen Auftaktsieg gegen den Warnemünder Fürstenau kämpfte sich Leon Mehlhorn dann in zwei weiteren Kämpfen bis ins Finale. Hier traf auf den starken Berliner Ömer Üney. Beide Kämpfer kämpften sehr konzentriert und schenkten sich nichts. Leider hatte Leon am Ende knapp mit 4:2 das Nachsehen. Eine Bronzemedaille holte Theo Schreiner bis 46Kg der Jugend D im freien Stil. In der mit 20 Sportlern am stärksten besetzten Gewichtsklasse holte auch er einen Auftaktsieg. In Kampf Nummer zwei gegen Saschid Omarov von Luftfahrt Berlin setzte es trotz guter kämpferischer Leistung eine Niederlage. Aber Theo gestaltete seine nächsten Kämpfe sehr souverän und lies nichts mehr anbrennen. Bis 46Kg der Jugend D konnte Mateo Jungnickel nach drei gewonnen Kämpfen und zwei Niederlagen den fünften Platz erkämpfen. Lospech hatte Erik Titze bis 42Kg der Jugend C. Er traf gleich in den ersten beiden Runden auf die Berliner Borshashvili und Barth und schied nach zwei Niederlagen aus. In der Gesamtwertung konnte man von 27 Mannschaften den 7. Rang knapp hinter Potsdam erreichen.

 

Einzelergebnisse:

 

Jugend D

34Kg Theo Schreiner 3.Platz

46Kg Mateo Jungnickel 5.Platz

 

Jugend C

 

34Kg Leon Mehlhorn 2.Platz

38Kg Richard Weigandt 1.Platz

42Kg Erik Titze 9.Platz

46Kg Willi Weiß 1.Platz

46Kg Finn Boos 2.Platz

46Kg Vito Hohmann 3.Platz

 FC Erzgebirge Aue e. V. - Abteilung Ringen

Geschäftsstelle:

Lößnitzer Straße 95 - 08280 Aue-Bad Schlema

Ringer-Leistungzentrum:

Auer Talstraße 32 - 08301 Aue-Bad Schlema

  - EMAIL - Tel.: 037724409796 - Anfahrt -